Standard Lagenaufbau

Für den Lagenaufbau von Multilayern können Sie bei uns zwischen drei Optionen wählen:

  • Variabler Lagenaufbau (Standard) - Wechselnder Lagenaufbau nach Verfügbarkeit
  • Definierter Lagenaufbau - Fixer Lagenaufbau nach Multi-CB-Vorgabe
  • Kundenspezifischer Lagenaufbau - Lagenaufbau nach Ihren Vorgaben

Im Folgenden sind die Unterschiede erklärt.

Variabler Lagenaufbau (Standard)

Standardmäßig erhalten Sie einen variablen Lagenaufbau, der über folgende Angaben definiert ist. Übliche  Werte in Klammern:

  • Materialtyp (FR4)
  • Enddicke (1.55mm)
  • Endkupfer außen (35µm)
  • Endkupfer innen (35µm)

Die verwendeten Prepregs und Kerne können variieren. Die gewonnene Flexibilität in der Fertigung kommt Ihnen durch kürzeste Fertigungszeiten und günstigsten Preis zu Gute.

Der variable Lagenaufbau ist die am häufigsten von unseren Kunden gewählte Option und für die meisten Anwendungen geeignet.

Definierter Lagenaufbau

Für gewisse Anforderungen ist es notwendig, dass die Lagenabstände definiert sind, z.B. für Impedanzen. Hierfür bietet Multi-CB folgende fest definierte Lagenaufbauten welche sie im Online-Kalkulator wählen können.

Den definierten Lagenaufbau erhalten Sie ohne Aufpreis.

4 Lagen: 4L-01 (1.6mm)

Leiterplatte 4 Lagen definierter Lagenaufbau

Lagenaufbau, durch dünne Außenlagen, optimiert für:

  • Bessere Signalintegrität
  • Platzersparnis durch schmalere Leiterbahnen für Impedanzkontrolle
  • Einfache Realisierung von 0.2mm Blind Vias (Aspekt Ratio)

* Prepreg-Dicken nach dem Verpressen, bei ca. 80% Kupferauslastung auf den Innenlagen.

6 & 8 Lagen

...in Vorbereitung.

Der definierte Lagenaufbau enthält keine Impedanzkontrolle! Eine Impedanzkontrolle ist aufpreispflichtig und nur in Verbindung mit einem kundenspezifischen Lagenaufbau möglich.

Kundenspezifischer Lagenaufbau

Der kundenspezifische Lagenaufbau ist Sonderfertigung.

Treffen Sie Ihre Wahl aus den gängigen Kernen und Prepregs. Klären Sie bitte im Vorfeld mit unserer Technik die Material-Verfügbarkeit ab.

Der kundenspezifische Lagenaufbau enthält noch keine Impedanzkontrolle. Falls eine Impedanzkontrolle gewünscht ist, muss diese im Kalkulator angegeben werden bzw. Ihrer Dokumentation entnehmbar sein.